Infos über die veränderten Regelungen zur Inanspruchnahme der Notbetreuung

Liebe Eltern,

ab dem 27.04.2020 greifen Ergänzungen zu den bisherigen Regelungen in der schulischen Notbetreuung, die ich Ihnen hiermit zur Kenntnis und Anspruchsprüfung gebe.

Der Senat weist aber immer noch ausdrücklich daraufhin, dass die häusliche Betreuung oberste Priorität hat, um die sozialen Kontakte weiterhin so gering wie möglich zu halten, um dadurch die Infektionsketten zu unterbrechen.

Anspruch besteht nun für:

  • Ein-Elternteil in systemrelevanten Berufsgruppen
  • Alleinerziehende Eltern, sofern keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht.

Definition Alleinerziehende: Mütter oder Väter, die ledig, verwitwet, dauernd getrennt lebend oder geschieden sind und NICHT mit einem anderen Erwachsenen, jedoch mit Ihrem Kind oder Ihren Kindern in ständiger Haushaltsgemeinschaft zusammenleben.

  • Für Kinder, aus Familien mit besonders herausfordernden familiären Situationen, können der Einrichtung im Einzelfall eine Betreuungsanfrage zur Prüfung unterbreiten

Hier ist der Link der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der sowohl eine Tabelle der systemrelevanten Berufsgruppen auflistet und eine Selbsterklärung zum Download bereitstellt.

https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/notbetreuung/

Wir sind uns alle bewusst, dass wir weiterhin in einer angespannten Situation leben. Wir stoßen oft an unsere Grenzen, die Balance und Kräfteverteilung zwischen Homeoffice und Homeschooling zu bewältigen. Sie und die Kinder vermissen ihre Großeltern, Schulfreunde und viele andere Menschen und versuchen trotzdem ein harmonisches Familienleben zu ermöglichen. Von schulischer Seite versuchen wir nun auch, digital unseren Kontakt zu Ihnen und den Kinder herzustellen. Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen in der Schule und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Scharfenort-Athanas