Aktuelle Informationen zur Umsetzung der Maßnahmen zur Eindämmung des Covid-19-Virus

Liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen und liebe Eltern,

seit den Schulschließungen stehen wir gemeinsam vor großen Herausforderungen. Wir alle vermissen Freunde und Familienangehörige, wir sind in den täglichen Abläufen räumlich eingeschränkt und befinden uns im Spagat zwischen Homeoffice und Home-Schooling. Diese Belastung trifft sowohl unsere Elternschaft als auch unser schulisches Personal gleichermaßen.

Für Sie und unser Kollegium heißt es nun, die neuen Anforderungen gemeinsam umzusetzen. Wir besitzen keine Erfahrungen auf dem Gebiet des Home-Schoolings, können aber sicher sein, dass nur das gemeinsame Agieren zu positiven Ergebnissen führen kann. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass unser Kollegium von Ihnen als Eltern keine perfekten Ersatz-Lehrer*innen erwartet. Wir freuen uns über alle Ergebnisse Ihrer Kinder und können nur hoffen, dass bei all dem Stress auch Lernfreude über Erfolge entstehen konnte.  

In den letzten Wochen hatten Sie als Eltern auf den unterschiedlichsten Wegen Kontakt zu unseren Kolleginnen und Kollegen und wurden mit Informationen und Materialien versorgt. Durch die vielen Rückmeldungen möchte ich in diesem Zusammenhang allen Beteiligten meine Anerkennung für Ihre Leistungen und Ihr Engagement aussprechen und zugleich um Verständnis bitten, wenn es spürbare Unterschiede gibt.   

Es ist deutlich geworden, dass wir leider nicht auf eine ausreichend etablierte Digitalisierung im Schulwesen zurückgreifen können. Keiner von uns kann solch eine Lösung nun aus dem Hut zaubern, geschweige denn für alle gleichermaßen anwendbar und auch zugänglich machen. Wir versuchen unser Bestes zu geben und haben uns im Kollegium auf ein Basisangebot geeinigt, welches wir ständig versuchen weiterzuentwickeln.

Für den Materialaustausch zwischen Lehrer*innen und Kindern befinden sich Kisten im Foyer der Gounodstraße. Auch hier ist es bei der Abholung entscheidend, dass alle Abholer*innen den Abstand von min. 1,50 m einhalten, den wir auch mit Markierungen auf dem Fußboden gekennzeichnet haben.

Für die Notbetreuung ist die Durchführung von Unterricht nicht vorgesehen. Auch hier bemühen wir uns nach Kräften, mit den Kindern die nötigen Aufgaben es Home-Schoolings auch in der Notbetreuung zu bearbeiten. Das kann je nach Gruppenzusammensetzung und Betreuungspersonal unterschiedlich durchgeführt werden.

Die Lehrerinnen und Lehrer versuchen regelmäßig zu Ihnen Kontakt herzustellen und Sie mit den wichtigsten Informationen zu versorgen und Ihnen bei Fragen behilflich zu sein. Bitte unterstützen Sie das Kollegium darin, effektiv die Organisationsaufgaben zu meistern. Die Schulleitung verschickt regelmäßig Elternbriefe über die Elternvertretungen. So wollen wir sicherstellen, dass die Kanäle des Informationsaustauschs erfolgreich genutzt werden.

Für die Notbetreuung und die Wiederaufnahme des Schulbetriebs haben wir ein Hygienekonzept entwickelt, um die hygienischen Vorgaben des Musterhygieneplans einzuhalten und um damit die weitere Ausbreitung des Covid-19-Virus einzudämmen. Hier die wichtigsten Punkte zu Ihrer Kenntnis und Mithilfe bei der Durchführung und Einübung mit den Kindern:

  • Abstand von min. 1,50 m halten
  • Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung zu Hause bleiben
  • Keine Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife, ggf. Händedesinfektion
  • Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen und Augen , Nase und Mund berühren
  • Öffentliche Türklinken, Griffe nach Möglichkeit mit dem Ellenbogen öffnen
  • Husten- u. Niesetikette: in die Armbeuge husten/niesen, Abstand halten und wegdrehen
  • Beim Tragen eines Nase-Mund-Schutzes muss dennoch der Abstand eingehalten werden
  • Regelmäßiges Stoßlüften in gemeinsam genutzten Räumen
  • Reduzierung der Gruppengröße auf Raumgröße für Abstandseinhaltung
  • Betreten und Verlassen des Gebäudes unter Wahrung des Abstands
  • Toilettenbenutzung nach Raumgröße möglichst nur einzeln
  • Durchführung von Pausen und Mittagessen unter Wahrung des Abstandes in kleinen Gruppen
  • Sportangebote nur im Freien in kleinen Gruppen
  • Unterricht ohne Singen

Die Schule stellt den Schüler*innen kein Desinfektionsmittel für die Hände zur Verfügung. Sie können Ihren Kindern geeignetes Desinfektionsmittel mitgeben, es mit dem Namen des Kindes deutlich kennzeichnen und bei den Lehrer*innen zur Ausgabe abgeben.

Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist freigestellt, trotzdem ist der Mindestabstand einzuhalten.

Die Senatsverwaltung hat einen Leitfaden zum Umgang mit Leistungsbewertungen herausgegeben. Für die Grundschule gelten folgende Regelungen:

  • Grundsätzlich ist eine Bewertung der Hausaufgaben, schriftlichen Teilen von Präsentationen, Portfolios und Projektaufträgen erlaubt. D. h., dass Ergebnisse des Home-Schoolings bewertet werden können, jedoch nur Verbesserungen gegenüber dem 1. Halbjahr 2019/20 berücksichtigt werden dürfen, keine Verschlechterungen.
  • Die Anzahl der Klassenarbeiten wird um eine Klassenarbeit reduziert, es können schriftliche Kurzkontrollen oder andere schriftliche Arbeitsaufträge erteilt werden, bei Unterrichtsbeginn am 11.05.2020
  • Bei späterem Unterrichtsbeginn nach dem 11.05.2020, sollte auf Klassenarbeiten verzichtet werden, es können aber Kurzkontrollen oder andere schriftliche Arbeitsaufträge zur Bewertung herangezogen werden
  • Der Anteil der schriftlichen Ergebnisse kann mit einem Minimum von 25% statt 50% in die Zeugnisnote eingehen
  • Für Deutsch kann nach Abstimmung innerhalb der Fachkonferenz nur eine Gesamtnote erfolgen
  • Auch für geringe Anwesenheitszeiten in der Schule kann eine Zeugnisnote gebildet werden
  • Bei den Indikatorenzeugnissen 1.-3. Klasse kann für nicht vermittelte Inhalte n.v. notiert werden und nicht erteilt n. e. erscheint, wenn ein Fach nicht unterrichtet werden konnte 
  • Für die 5. Klassen und die Erstellung der Förderprognose gilt: Findet der Unterricht ab dem 11.05.2020 wieder statt, werden die Leistungen in vollem Umfang in die Förderprognose aufgenommen; findet der Unterricht erst nach dem 11.05.2020 statt, wird die Förderprognose nur mit den Leistungen des 1. Halbjahres der 6. Klassen erstellt.

Bitte bedenken Sie, dass für ein Teil unseres Kollegiums nun die Zeit der parallelen Bewältigung von Aufgaben beginnt, dem Erstellung von Home-Schoolingaufgaben und der Durchführung des Präsenzunterrichts. Daher kann es bei diesen Kolleg*innen zu Verzögerungen z.B. in der Beantwortung von Mailanfragen kommen.

Für Kinder oder im Haushalt wohnende gefährdete Familienmitglieder gilt für die Einhaltung der Schulpflicht nach Senatsangaben foldendes:

„Können Eltern glaubhaft versichern, das Ihr Kind oder ein Familienangehöriger zur Gruppe von Menschen gehören, die ein höheres Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf haben, oder ihr Kind aufgrund einer Beeinträchtigung in der Entwicklung die Abstandsregelung nicht einhalten kann, kann das Kind dem Unterricht fernbleiben. Es nimmt weiterhin am Lernen zu Hause teil. Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, die Schule davon am ersten Tag des Fernbleibens mündlich in Kenntnis zu setzen und die geeignete Glaubhaftmachung (z.B. durch Atteste) spätestens am dritten Tag auch schriftlich zu tätigen.“  

Wir werden all unsere Kraft dazu einsetzen, den Anforderungen gerecht zu werden und im stetigen Austausch mit Ihnen zu stehen, um die Neuerungen umzusetzen und Ihnen zur Kenntnis zu geben.

Wir werden mehr denn je auch darauf angewiesen sein, dass sich unsere Schüler*innen schnell mit den neuen Regeln vertraut machen und diese einhalten.

Alle Maßnahmen dienen der Eindämmung des Covid-19-Virus, erzeugen jedoch nicht eine Garantie eines ansteckungsfreien Raums.

Nun wünsche ich uns allen, dass wir mit Ausdauer und nicht nachlassender Bewusstheit die nächsten Wochen bewältigen und uns bald wieder in gewohnter Weise wiedersehen. Denken wir an die Momente, die uns wenn vielleicht auch nur kurz zum Lächeln brachten und bewahren wir uns das Wissen, dass wir diese Situation nur in der Gemeinschaft mit gegenseitiger Unterstützung überwinden können.

Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Andrea Scharfenort-Athanas (komm. Schulleitung)